Company online
Company online
by
11 März 2016 um 11:51

Wenn man sich als Arbeitssuchender durch die (Karriere-)Seiten diverser Unternehmen klickt, macht sich schnell Ernüchterung breit. Lieblos und schlecht strukturiert kommen sie oft daher – das betrifft auch erschreckend viele Top-Firmen.

Offenbar hat sich die Bedeutung des Online-Auftritts doch noch nicht so weit herumgesprochen wie gedacht. Ansprechpartner sucht man oftmals vergeblich und Dinge wie ein übersichtliches Menu oder eine Filterfunktion sind eher eine erfreuliche Ausnahme als die Regel – und das, obwohl die Karriereseite zusammen mit den gängigen Jobportalen die Anlaufstelle Nummer eins für junge Jobsuchende ist. Höchste Zeit für Verbesserungen! Nutzerfreundlichkeit und die richtigen Informationen

Die Darstellung aller Inhalte in übersichtlichen Abschnitten und eine klare, intuitive Menuführung sollte eine Selbstverständlichkeit sein, die keiner zusätzlichen Erwähnung bedarf. Wenn hier Verbesserungsbedarf besteht, sollte dies schnellstmöglich angegangen werden. Zur Art der Inhalte sollte man sich stets fragen, was insbesondere junge Arbeitnehmer und Hochschulabsolventen anspricht. Jeder Arbeitgeber sollte für eine zeitgemässe und ansprechende Präsentation des Unternehmens und der beruflichen Möglichkeiten transparente und vollständige Informationen anbieten, u. a. in folgenden Bereichen:

Im Idealfall werden die Besucher bereits auf der Startseite angesprochen und möglichst schnell und einfach zu allen relevanten Informationen geführt – der Link zur Karriereseite sollte direkt auf der Startseite leicht zu finden sein. Am Ende sollte der Nutzer die Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden.

Verschiedene Kanäle nutzen

Der nächste Schritt ist die Bereitstellung der Inhalte auf mehreren Kanälen. Junge Bewerber verbringen nach wie vor viel Zeit in sozialen Netzwerken – das macht es doch recht leicht, die Zielgruppe da anzusprechen, wo sie sich ohnehin aufhält! Welche Möglichkeiten tun sich also jenseits der eigenen Webseite auf? Zum Beispiel diese: - Videos von Mitarbeitern, die über ihre Arbeit und das Unternehmen berichten - Eigene Blogs und/oder Social-Media-Kanäle, die sich mit dem Thema Bewerbersuche, Einblicken ins Unternehmen o. a. befassen - Inhalte zu neuen Stellenausschreibungen, neuen Produkten oder Dienstleistungen, Events etc. Wichtig ist hierbei natürlich, dass die Inhalte auf allen genutzten Kanälen übereinstimmen. Auch der Link zur Karriereseite sollte auf allen Plattformen leicht auffindbar sein.

Google und Karrierenetzwerke

Google ist nach wie vor eine der ersten Anlaufstellen im Netz – auch bei der Jobsuche. Die Arbeit an einem sehr guten Google-Ranking ist daher bestens investiert. Ebenfalls wichtig sind Karrierenetzwerke wie Xing und LinkedIn. Neben einem guten Unternehmensauftritt und dem aktiven Verbreiten relevanter Informationen ist es hier besonders sinnvoll, die eigenen Mitarbeiter zu involvieren. Wir alle wissen: Persönliche Empfehlungen sind die beste Werbung. Der Wert der eigenen Mitarbeiter als Firmenbotschafter ist daher nicht zu unterschätzen. Besonders über o.g. Karrierenetzwerke können interessante Informationen zum Unternehmen so schnell verbreitet und eine grosse Anzahl potenzieller Bewerber erreicht werden. Das Ziel ist also ein vielseitiger Mix: Neben einer repräsentativen, informativen und benutzerfreundlichen Karriereseite gehören Onlineanzeigen, Social Media Präsenz, Suchmaschinenoptimierung sowie direktes Verbreiten von Informationen durch die eigenen Mitarbeiter zu einem vollständigen Online-Auftritt. Wer es schafft, auf allen Kanälen ein positives Firmenimage zu vermitteln, wird sich (auch) in Zukunft über zahlreiche gute Bewerber freuen können.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Zürich

Sammle während 12 Monaten wertvolle praktische Erfahrungen im Eventmanagement, in der Rekrutierung sowie im (Social Media) Mark...

Zürich

Die Prime21 Gruppe ist ein innovativer und unabhängiger Schweizer Personaldienstleister mit Sitz in Zürich, Zug und Bern. Als M...