War for talent
War for talent

Der EQ-Test: 8 Tipps, um herausragende Talente zu erkennen

by
14 März 2016 um 13:19

Wer erfolgreich rekrutieren will, muss wissen, welche Attribute einen guten Mitarbeiter ausmachen: Woran erkennt man herausragende Talente und welche Aspekte können gegebenenfalls vernachlässigt werden? Studien zum Thema belegen, was wir eigentlich schon immer wussten: Auf die Persönlichkeit kommt es an!

Knapp 80% der Personalmanager bewerten die passende Persönlichkeit als wichtigstes Kriterium für eine Einstellung – noch vor den spezifischen Qualifikationen oder dem entsprechenden Team-Spirit. Und das zu Recht. Schon Goethe wusste: Wo die richtige Persönlichkeit fehlt, treffen Talente auf unfruchtbaren Boden.

„Der Charakter ruht auf der Persönlichkeit, nicht auf den Talenten. Talente können sich zum Charakter gesellen, er gesellt sich nicht zu ihnen: denn ihm ist alles entbehrlich ausser er selbst.“

Persönlichkeit vs. Emotionale Intelligenz

So weit, so einleuchtend. Bleibt nur die Frage: Wie findet man den Mitarbeiter mit der „richtigen“ Persönlichkeit? Und was ist das überhaupt?

Persönlichkeit ist so individuell wie kaum etwas sonst und lässt sich nicht messen wie etwa Intelligenz. Sie wird bereits in jungen Jahren massgeblich festgesetzt und unterliegt nahezu unendlich vielen Einflüssen. Deutlich greifbarer ist hingegen die emotionale Intelligenz. Und genau die ist wichtig für unser Thema.

Wenn es nämlich um die richtige „Persönlichkeit“ bei Bewerbern geht, ist damit meist deren emotionale Intelligenz gemeint – also die Fähigkeit, fremde wie eigene Gefühle und Ansichtsweisen zu verstehen, korrekt wahrzunehmen und angemessen mit ihnen umzugehen. Die Gute Nachricht: Die emotionale Intelligenz kann an bestimmten Merkmalen festgemacht werden. An folgenden zum Beispiel.

1. Mehr als nur Bonus Wirklich gute Mitarbeiter legen ihren Fokus nicht ausschliesslich auf den (monetären) Profit, den sie aus ihrer Arbeit ziehen. Sie geben gerne alles für das Unternehmen, strengen sich an und freuen sich natürlich auch über eine entsprechende Entlohnung – aber nicht um jeden Preis! Sie wissen, dass ihre Anstrengungen früher oder später belohnt werden, lassen aber nicht alles stehen und liegen, sobald die Lohnerhöhung nach hinten verschoben wird. Vielmehr leisten sie gute Arbeit, weil sie gern gute Arbeit leisten. Alles andere kommt danach.

2. Konfliktmanagement Mitarbeiter mit einer hohen emotionalen Intelligenz zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit Konflikten in professioneller Art und Weise umgehen können – und das auch tun. Das bedeutet zum einen, dass sie keine Konflikte künstlich herbeibeschwören, und zum anderen, dass sie nicht um jeden Preis auf Konfliktvermeidungskurs gehen. Sie stellen sich Problemsituationen, analysieren sie angemessen und versuchen, gemeinsam mit allen Beteiligten eine diplomatische, vernünftige Lösung zu finden.

3. Fokus Es gibt viele Dinge, die im Joballtag den Fokus vom Wesentlichen lenken können. Das ist ganz normal und gehört dazu. Die richtig guten Mitarbeiter wissen allerdings, wie sie es schaffen, die grundlegenden Dinge nicht aus den Augen zu verlieren und immer einem gewissen Plan zu folgen. Dafür ist es wichtig, Prioritäten richtig zu setzen und zu lernen, Unwichtiges hinten anzustellen oder zu delegieren.

4. Mut Menschen mit einer hohen emotionalen Intelligenz zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie sich für ihre Meinung als auch für andere einsetzen. Ob es darum geht, unangenehme Dinge anzusprechen, sich für Einzelne oder die Gemeinschaft zu engagieren oder anderen in schwierigen Situationen unter die Arme zu greifen – sie haben keine Angst, den Mund aufzumachen. Natürlich wissen sie auch, wann und wo der richtige Rahmen ist, um bestimmte Dinge zu thematisieren.

5. Sie haben ihr Ego im Griff Jeder Mensch hat ein mehr oder weniger ausgeprägtes Ego. Und das ist auch gut so – sofern es nicht Überhand gewinnt. Emotional intelligente Menschen wissen, wie sie ihr Ego im Griff halten und im Zweifel zurückstellen können – und wann es an der Zeit ist, genau das zu tun.

6. Immer auf der Suche nach Verbesserung Mitarbeiter, die sich entspannt zurücklehnen, sobald sie ein gesetztes Ziel erreicht haben, werden keine Exzellenzmedaille gewinnen. Ein Topmitarbeiter bringt Eigenantrieb und den Willen mit, immer weiter zu kommen. Er hat ganz von allein die Motivation und das Engagement, das nächste Projekt noch schneller und besser abzuschliessen, noch effizienter zu arbeiten und Prozesse stetig zu verbessern.

7. Sie erkennen Probleme und lösen sie In jedem Unternehmen gibt es Baustellen. Damit alles rund läuft, braucht es Mitarbeiter, die keinen Bogen um diese Baustellen machen, sondern anpacken. Kurz: Probleme erkennen und lösen. Eine Kombination aus Uneigennützigkeit und Freude an der Herausforderung, die wahre emotionale Intelligenz beweist.

8. Sie übernehmen Verantwortung Ausflüchte à la „Es ist nicht meine Schuld“ oder „Damit habe ich nichts zu tun“ hört man von den besten Mitarbeitern höchst selten. Sie übernehmen Verantwortung für ihre Taten, Ergebnisse und Entscheidungen – besonders auch die weniger guten, denn sie wissen, dass sie so dazu lernen können. Anstatt zu hoffen, dass Fehler unentdeckt bleiben, tragen sie diese offen vor und arbeiten aktiv an Problemlösungen.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Basel-Stadt

Hochschulpraktikant (w/m) HR Recruiting. HR Business Partner CH & Recruiting. Auf unseren Nachwuchs setzen wir besonderes Aug...

Berlin

JOIN ist deine Chance, bei einem revolutionären und schnellwachsenden HR Tech Startup mit globaler Vision dabei zu sein. Mit ei...