Hochschulpraktikant/in Personalwirtschaft und Budgetierung

in Bern
Praktikum Abgelaufen Student
Dieses Inserat ist leider ausgelaufen
Aber es warten noch tausend andere spannende Inserate auf Dich.
Neue Suche starten

Das Personal, unsere Aufgabe
Sind Sie an politischen Themen interessiert und arbeiten gerne mit Zahlen? In diesem spannenden Hochschulpraktikum wirken Sie in politischen Prozessen mit und erhalten einen vertieften Einblick in den Budgetprozess der Bundesverwaltung.

Ihre Aufgaben

  • Beim Verfassen von Stellungnahmen zu Bundesratsgeschäften und parlamentarischen Vorstössen im Rahmen der Ämterkonsultation mitwirken
  • Budgeteingaben analysieren und beim Vorbereiten der Budgetgespräche mit den Departementen unterstützen
  • Beim Erstellen des parlamentarischen Reportings mitarbeiten

Ihr Profil

  • Masterabschluss, vorzugsweise in Wirtschafts- oder Politikwissenschaften
  • Stilsicher und gewandt im schriftlichen Ausdruck
  • Gute Kenntnisse der politischen Prozesse in der Schweiz und ein ausgeprägtes Interesse an der eidgenössischen Politik
  • Selbstständige, belastbare und flexible Persönlichkeit, die gerne in einem kleinen Team arbeitet
  • Gute aktive Kenntnisse mindestens einer zweiten Amtssprache

Zusätzliche Informationen

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne:
Herr Martin Meier, Leiter Personalwirtschaft und Budgetierung, Tel. 058 465 14 76

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Stellenportal. Klicken Sie dafür auf «Jetzt bewerben».

Die Praktikumsstelle ist auf 1 Jahr befristet

Studienabschluss liegt bei Stellenantritt weniger als ein Jahr zurück Referenznummer: 614-47684

Über uns

Das Ressort Personalwirtschaft und Budgetierung sorgt dafür, dass durch angemessenes Budgetieren dem Bund die personellen Ressourcen zum Aufgabenerfüllen zur Verfügung stehen. Es achtet darauf, dass sorgfältig mit den Mitteln umgegangen und über die Verwendung transparent Rechenschaft abgelegt wird. Mit einem Personalcontrolling und -reporting stellt es zudem die Berichterstattung zuhanden des Bundesrats und des Parlaments sicher.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Mitarbeitende aus der französischen und der italienischen Sprachengemeinschaft sind in unserer Verwaltungseinheit untervertreten. Bewerbungen von Personen dieser Sprachgemeinschaften sind deshalb besonders willkommen.

Am 11.11.2021 veröffentlicht. Originalanzeige