Hochschulpraktikant/in Urgent hiring

in Bern
Praktikum nicht angegeben Student

Migration bewegt
Helfen Sie mit, die Abläufe im Asylbereich zu verbessern!

Ihre Aufgaben

  • Projekt zur Migration der Prozesse auf die neuen Tools «Innovator» und «Bpanda»: Unterstützen beim Projektabschluss
  • Modellieren von Prozessen gemäss der Standard-Notation BPMN
  • Unterstützen bei Projekten zur Optimierung der Prozesse und der Datenqualität
  • Update und Pflege der Prozess-Dokumentation auf dem Intranet
  • Fallbearbeitung im Ideen-Management
  • Redigieren von Text hauptsächlich in deutscher Sprache
  • Sitzungsvorbereitung, und -nachbereitung (inhaltlich und logistisch)
  • Weitere Aufgaben im Auftrag des Prozessmanagement-Teams

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Master) in Richtung Geistes-, Natur- oder Sozialwissenschaften (vorzugsweise Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften, inkl. Wirtschaftsinformatik)
  • Interesse an oder Erfahrung in der Dokumentation von Geschäftsprozessen
  • Solide Informatikkenntnisse (MS Office), Grundkenntnisse von MS Visio und/oder der MID-Tools Innovator & Bpanda sind ein Vorteil.
  • Gute Kenntnisse von zwei Amtssprachen
  • Betriebswirtschaftliches Denken und analytische Fähigkeiten
  • Zuverlässige, exakte und dienstleistungsorientierte Arbeitsweise

Zusätzliche Informationen

Staatssekretariat für Migration SEM, Fachzentrum Personal, Schwanengasse 2, 3003 Bern

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Herr Matthias Wild, Tel.+41 58 464 1716, gerne zur Verfügung. Referenznummer: 420-HSP PAS

Über uns

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) ist zuständig für alle ausländer- und asylrechtlichen Belange in der Schweiz. Der Direktionsbereich Asyl des SEM ist verantwortlich für die Umsetzung der vom Parlament und dem Bundesrat beschlossenen Asyl- und Flüchtlingspolitik. Als Erstinstanz entscheidet er über die einzelnen Asylgesuche.

Der Studiumsabschluss und Praktikumsbeginn dürfen höchstens ein Jahr auseinanderliegen. Die Praktikumsdauer ist voraussichtlich auf neun Monate befristet mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere drei Monate.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Am 04.01.2022 veröffentlicht. Originalanzeige