Hochschulpraktikantin / Hochschulpraktikant im Bereich GIS (befristet)

in Bern
Praktikum nicht angegeben Student

Möchten Sie sich für den Schutz der Bevölkerung einsetzen und haben Sie ein Flair für Geoinformationssysteme und Datenvisualisierung? Unsere Spezialistinnen und Spezialisten im Melde- und Lagezentrum der Nationalen Alarmzentrale freuen sich auf Ihre Unterstützung bei der laufenden Darstellung der bevölkerungsschutzrelevanten Lage. Die Stelle ist auf 12 Monate befristet.

Ihre Aufgaben

  • Kartenmaterial aus diversen Quellen in das Geoinformationssystem (GIS) der Nationalen Alarmzentrale (NAZ) integrieren, Informationen von nationalen und internationalen Partnern geschickt in das Lageleitbild einpflegen
  • Spezialistinnen und Spezialisten des Melde- und Lagezentrums (MLZ) der NAZ bei der Erstellung von Karten für die permanente Lageverfolgung, bei Ereignissen und bei Übungen unterstützen
  • Erarbeiten und pflegen der Dokumentation zum Erstellen von Lagekarten im NAZ-Wiki.
  • Schulungen für die GIS-Anwender der NAZ inkl. dem militärischen Stab Bundesrat NAZ vorbereiten und durchführen
  • Die Projektleitung bei Informatik-Projekten mit GIS-Bezug unterstützen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium, vorzugsweise in Geografie, Data Science oder einem verwandten Gebiet
  • Sehr gute GIS-Kenntnisse, insbesondere der Anwendung QGIS
  • Interesse an Fragestellungen des Bevölkerungsschutzes
  • Für militärdienstpflichtige Bewerber: Interesse an einer Umteilung in den Stab Bundesrat NAZ, Sektion Nachrichten
  • Aktive mündliche Kenntnisse einer zweiten Amtssprache

Zusätzliche Informationen

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Florian Plattner, Chef Fachbereich Melde- und Lagezentrum NAZ, 058 466 49 17. Referenznummer: 48004

Über uns

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS ist die national anerkannte Koordinationsstelle für Bevölkerungsschutz zwischen Fachstellen Bund, Kantonen und Dritten. Es sorgt für Grundlagen und Koordination, insbesondere in den Bereichen Risikoanalyse, Warnung und Alarmierung, Ausbildung, Telematik und Schutzinfrastruktur sowie ABC-Schutz und Abrüstung. Zusammen mit den Kantonen sowie weiteren nationalen und internationalen Partnern verfügt es über Fähigkeiten, aktuelle Technologien und Infrastrukturen für die Bewältigung von Katastrophen und Notlagen.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Frauen sind in unserer Verwaltungseinheit untervertreten. Ihre Bewerbungen sind deshalb besonders willkommen.

Am 05.01.2022 veröffentlicht. Originalanzeige