Juristische/r Hochschulpraktikant/in Vorschriften Verkehrsteilnehmende

in Bern
Praktikum nicht angegeben Student

Bewegt die Schweiz.
Im Rahmen eines einjährigen Hochschulpraktikums leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Strassenverkehrsrechts.

Ihre Aufgaben

  • Das Strassenverkehrsrecht weiterentwickeln, betreffend Zulassung von Personen zum Verkehr, Strafen und Administrativmassnahmen, Verkehrsregeln, Signalisationsvorschriften
  • Geltendes Strassenverkehrsrecht auslegen
  • Umstrittene Fragestellung auslegen
  • Kantonale Urteile prüfen und Stellungnahmen zu Händen des Bundesgerichts erarbeiten
  • In Projekten mitarbeiten
  • Fragen aus der Öffentlichkeit beantworten

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Masterstudium in Jurisprudenz (zwischen dem Studienabschluss und dem Beginn des Praktikums liegt höchstens ein Jahr)
  • Teamorientierte, selbständig arbeitende Persönlichkeit mit einer ziel- und ergebnisorientierten Arbeitsweise
  • Interesse an Verkehrsabläufen und der Verkehrssicherheit
  • Analytische und redaktionelle Fähigkeiten
  • Gute aktive Kenntnisse mindestens einer zweiten Amtssprache und wenn möglich passive Kenntnisse einer dritten Amtssprache

Zusätzliche Informationen

Ergänzende Auskünfte erteilt Ihnen gerne: Markus Dill, Fachbereichsleiter Personenzulassung, +41 58 481 96 46 Referenznummer: 47779

Über uns

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) ist für den Bau, den Unterhalt und den Betrieb des Nationalstrassennetzes verantwortlich und setzt sich für eine nachhaltige und sichere Mobilität auf der Strasse ein. Es ist Teil des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK).
Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter des ASTRA bewegen Sie die Schweiz. Sie übernehmen Verantwortung in herausfordernden Projekten, die alle Regionen voranbringen und verbinden. Das ASTRA bietet Ihnen die Möglichkeit, in einem modernen Arbeitsumfeld einen wesentlichen Beitrag für die erfolgreiche Entwicklung der Schweiz zu leisten.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Am 14.01.2022 veröffentlicht. Originalanzeige