Kpmg zurich 503 geb ude aussen
Kpmg zurich 503 geb ude aussen

Karrierestart im Audit Corporates: Matea Suta, KPMG

Max by
06 Juli 2015 um 11:59

Matea Suta, Master Accounting & Finance der Universität St. Gallen, arbeitet seit dem 01.10.2014 bei KPMG in Zürich im Audit Corporates.

Matea Suta, Audit Corporates, KPMG


Matea, weshalb hast du dich für den Einstieg in die Wirtschaftsprüfung entschieden?
Schon während des Bachelor-Studiums fand ich das Accounting und das Marketing besonders spannend. Zwischen Bachelor und Master habe ich daher sowohl ein Praktikum mit Accounting-Schwerpunkt als auch eines mit Marketing-Schwerpunkt gemacht. Im Audit-Praktikum bei KPMG habe ich in den 6 Monaten sehr viel gelernt und festgestellt, dass das Audit für mich der richtige Weg ist. Ich habe mich dann für einen Master mit Fokus Accounting entschieden, um in der Wirtschaftsprüfung meine Karriere zu beginnen.

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, dich für KPMG zu entscheiden?
Für mich war von Anfang an klar, dass ich die Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer bei einem der Big 4 Unternehmen machen möchte. Dort ist die Vorbereitung auf das Professional Judgement (die Abschlussprüfung) einfach sehr gut. Zudem erhält man viele Einblicke in unterschiedlichste Unternehmen aus diversen Branchen. KPMG hat mich vor allem auch auf menschlicher Ebene überzeugt: Die Kolleginnen und Kollegen sind kompetent, freundlich und sympathisch. Darüber hinaus habe ich mich zu jedem Zeitpunkt im Bewerbungsprozess gut aufgehoben gefühlt. Schlussendlich war es aber auch ein Bauchentscheid.

Wie hast du deinen Einstieg bei KPMG erlebt?
Gleich zu Beginn habe ich gemeinsam mit den neuen Assistenten eine Woche auf dem Üetliberg in Zürich verbracht, um mich mit den wichtigsten Audit-Instrumenten vertraut zu machen. Das hat den Einstieg in die Berufswelt auf jeden Fall sehr angenehm gemacht. Nach dieser Einführung bin ich direkt auf ein erstes Mandat zum Kunden mitgegangen: Ein Sprung ins kalte Wasser für mich, auch wenn mir das Praktikum bei KPMG schon sehr geholfen hat. Das Team und meine Vorgesetzten haben mich aber auch sehr gut unterstützt und zu jeder Zeit alle meine Fragen beantwortet.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Im Audit gibt es keinen typischen Arbeitstag. Jeder Tag auf einem Mandat bringt neue Herausforderungen und Aufgaben mit sich. Der tägliche Kontakt mit unterschiedlichen Kunden gestaltet meinen Berufsalltag spannend und lebendig und ich kann mich jeden Tag fachlich und persönlich weiterentwickeln.

Wie läuft ein Audit-Mandat bei einem Kunden ab?
Zu Beginn eines neuen Mandats werden die Prüfgebiete anhand der Bilanz- und Erfolgsrechnungspositionen aufgeteilt und den Mitarbeitenden auf dem Mandat je nach Erfahrungsgrad zugeteilt. Danach bearbeite ich die mir zugeteilten Prüfgebiete, indem ich Gespräche mit dem Kunden führe und gewisse Abstimmungsarbeiten durchführe. Zum Abschluss des Mandats werden noch Reports ausgefüllt und Protokolle vorbereitet. Alle einzelnen Prüfgebiete verdichten sich zu einem grossen Ganzen. Das ist jedes Mal spannend.

Für welche Art von Kunden arbeitest du?
Meine Mandate sind bei ganz unterschiedlichen Kunden. Das können börsenkotierte Unternehmen sein, aber auch kleine Schweizer KMUs, Pensionskassen oder internationale Konzerne. Durch die intensive Auseinandersetzung mit unseren Kunden aus diversen Bereichen lerne ich viel über die Branche und ihre Herausforderungen.

Was motiviert dich in deinem Job und welche Aufgaben magst du besonders?
Dass ich mein Fachwissen aus dem Studium in der Praxis aktiv anwenden und erweitern kann, gefällt mir besonders gut an meinem Job. Der Kontakt mit den Kunden und die gute Zusammenarbeit im Team motivieren mich jeden Tag aufs Neue.

Was empfindest du als grösste Herausforderung?
Den Ausgleich zum strengen Arbeitsalltag zu finden, war für mich in der ersten Busy Season schon eine Herausforderung. Inzwischen habe ich mit Sport aber eine gute Möglichkeit für einen solchen Ausgleich gefunden – das hilft mir, auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und professionell aufzutreten. Was sicher auch eine Herausforderung im Audit ist, ist das Zeitmanagement. Aber da wächst man mit der zunehmenden Arbeitserfahrung hinein.

Wie wichtig ist für dich eine gute Balance zwischen Arbeitsleben und Freizeit?
Der Ausgleich zum intensiven Arbeitsalltag ist mir sehr wichtig. Meine Leistung im Job hängt auch von meinem Wohlbefinden und meiner Ausgeglichenheit ab. Deshalb treibe ich viel Sport. Bis jetzt ist mir dieser Ausgleich bei KPMG gut gelungen. Wenn man z.B. einen fixen Sport-Abend von Anfang an kommuniziert, ist es kein Problem, auch mal früher zu gehen oder sich entsprechend mit den Teamkollegen zu organisieren.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten hast du bei KPMG und inwiefern wirst du dabei unterstützt?
Momentan bin ich mitten in der Ausbildung zur Wirtschaftsprüferin und werde von KPMG hierbei zeitlich und finanziell unterstützt. Allgemein wird hier viel Wert auf interne Weiterbildungen gelegt und es stehen zahlreiche interessante Workshops und Trainings zur Auswahl. Wer sich fachlich weiterentwickeln möchte, hat nach Rücksprache mit dem Vorgesetzten und je nach Bedarf auch die Möglichkeit, während der Sommermonate einen internen Stage in der Steuerberatung oder im Advisory zu absolvieren.

Berufseinstieg bei KPMG im IT Audit Corporates - Voraussetzungen und Kontaktinformation

Inwiefern hast du im Audit Corporates die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland zu sammeln oder bei internationalen Kunden zu arbeiten?
Während der Ausbildung zur eidgenössisch diplomierten Wirtschaftsprüferin ist ein Assignment im Ausland nicht vorgesehen. Ab und zu kann es aber vorkommen, dass wir auf einem internationalen Mandat eine kurze Zeit ausserhalb der Schweiz verbringen. Ich war zum Beispiel ein paar Tage in Deutschland bei einem Kunden. Nach der Ausbildung besteht aber durchaus die Möglichkeit, einige Jahre bei einer anderen KPMG Ländergesellschaft internationale Berufserfahrung zu sammeln. Für die berufliche Karriere wird dies auch empfohlen.

Hast du eine konkrete Vorstellung, wie deine berufliche Zukunft aussehen soll?
Der erste wichtige Meilenstein ist das Professional Judgement und damit der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung zur Wirtschaftsprüferin. Danach kann ich mir gut vorstellen, ein Assignment im Ausland zu machen und dadurch meine Karriere bei KPMG voranzutreiben. Ausserdem würde ich zukünftig gerne Führungsaufgaben übernehmen.

Welche Qualifikationen und Eigenschaften brauchen Studierende, um sich bei KPMG im Audit wohlzufühlen?
Fachlich ist es wichtig, dass man ein betriebswirtschaftliches Grundverständnis, buchhalterische Fähigkeiten und ein ausgeprägtes Interesse für Accounting-Themen mitbringt. Kenntnisse in Finance sind sicherlich auch von Vorteil. Von der Persönlichkeit her sind Wissbegierde, Zuverlässigkeit und selbständiges Arbeiten wichtige Eigenschaften. Auch ein gewisses Organisationstalent sowie die Freude an der Zusammenarbeit mit Kunden erleichtern einem den Arbeitsalltag im Audit.

Was ist dein Tipp an Studierende?
Der erste Arbeitgeber nach dem Studium ist meiner Meinung nach eine wichtige Referenz im Lebenslauf. Daher empfehle ich, sich früh genug mit dem Berufseinstieg auseinanderzusetzen. Lernt unterschiedliche Arbeitgeber bei Veranstaltungen besser kennen und bewerbt euch frühzeitig. Im Bewerbungsprozess finde ich es wichtig, dass man sich authentisch präsentiert und seine Persönlichkeit zum Ausdruck bringt. So erkennt man eher, welcher Arbeitgeber wirklich zu einem passt.

Klingt gut? Schau dir hier alle aktuellen Praktika und Stellen für Berufseinsteiger bei KPMG an. Viel Erfolg!

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Waadt

Our Swiss Global Mobility Services practice, comprised of over 150 team members, focusses on all aspects of mobility including ...

Genf

At KPMG, we are aware that if we add value for our clients, we also do the same for ourselves.