M dchen grosse augen gesicht morgen wach

Projekt Morgenmensch: Was erfolgreiche Menschen vor der Arbeit machen

29.July 2015 4 Min. Lesezeit Erfolgskurs

„Der frühe Vogel fängt den Wurm“ — so wahr dieser Spruch besonders für das Berufsleben ist, so verhasst ist er bei chronischen Langschläfern. Während andere früh und frisch in einen Tag voller Produktivität und top Leistungen starten, fragen sie sich: „Wie machen die das?“. Wir verraten es dir.

Morgens aus dem Bett zu kommen ist für viele die reinste Qual. Das Kissen ist zu bequem, der Snooze-Knopf zu verlockend. Irgendwann gibt es dann kein Entkommen mehr: Das Frühstück und die Joggingrunde müssen mal wieder ausfallen, und eine halbe Stunde später stürmst du gestresst ins Büro. Nach ein paar Tassen Kaffee ist der Tag auch schon halb vorbei, und du musst mal wieder länger im Büro bleiben, um alles zu erledigen.

Wer mit diesem weit verbreiteten Szenario abschliessen will, muss wohl oder übel die Morgenstunden besser nutzen: Zeit, deine innere Uhr auf Erfolg umzustellen und einen besseren Start in den Tag zu erwischen. Ein Einblick in die Morgenroutine erfolgreicher Menschen.

1. Sie stehen früh auf

Okay, dieser Punkt war vorhersehbar, wird dadurch aber nicht weniger essenziell. Statt auch noch die letzte Minute im Bett auszukosten (die dich übrigens kein bisschen wacher macht), solltest du lieber ein wenig früher aufstehen, um in die Gänge zu kommen. Auch wenn es am Anfang hart ist: Frühzeitig aufstehen sorgt im Endeffekt für gute Laune. Wer schon morgens in Stress gerät, wird ihn den ganzen Tag nicht mehr los. Also, stell deinen Wecker früher und verbring deine Morgenstunden entspannt.

2. Sie treiben Sport

Sport fängt nicht erst ab einer Stunde Laufen an: Auch 15 Minuten Yoga am Morgen sorgen dafür, dass du sich den Tag lang aktiver fühlst. Gewichte heben, Stretching oder ein lockerer Lauf – jede Bewegung bringt den Kreislauf im Schwung und erhöht die Produktivität.

3. Sie essen ein gesundes Frühstück

Viele Berufstätige verzichten regelmässig auf das Frühstück. Was sie dabei vergessen: Das Gehirn braucht viel Energie, um Leistung zu erbringen – wer den kompletten Vormittag mit leeren Speichern verbringt, darf sich nicht wundern, wenn ihm die Arbeit schwer fällt. 5-10 Minuten am Morgen reichen, um entspannt zu frühstücken und deinen Energietank zu füllen. Greif hier lieber zu Müsli, Obst oder Joghurt statt zu Croissants oder Schokodonuts. Wenn du es doch mal wieder eilig hast oder einfach kein geborener Frühstücker bist, ist auch ein Smoothie eine gute Wahl.

Frühstück essen Ei Morgen Smiley

4. Sie verbringen Zeit mit ihrer Familie

Das Frühstück ist nicht nur wichtig für deine körperliche Gesundheit, sondern bietet auch eine gute Gelegenheit zum Sozialisieren. Schon ein 5-minütiges Gespräch mit dem Partner oder Mitbewohner während des Essens kann sich den ganzen Tag lang positiv auf deine Stimmung auswirken.

5. Sie planen ihren Tag

Einfach, aber effektiv: Eine gute Tagesplanung steigert die Produktivität. Mach es wie erfolgreiche Führungskräfte und plane deine Aufgaben im Voraus (am besten schriftlich). Wenn du morgens ins Büro kommst und dir erstmal überlegen musst, was heute alles zu erledigen ist, verlierst du bereits wertvolle Zeit.

6. Sie schaffen sich einen Überblick über ihre E-Mails

Scann am Morgen schnell deinen [Posteingang]https://talendo.ch/de/karriere-mag/2015/10/06/5-gruende-gegen-den-leeren-posteingang)( auf Nachrichten, die du dringend beantworten oder bearbeiten musst. Mit einem frischen Kopf kannst du gut priorisieren und wichtige Mails gegebenenfalls schnell und gut beantworten. Auf diese Weise wirst du schon die erste Aufgabe des Tages los und hast somit mehr Zeit für andere Projekte.

7. Sie lesen Nachrichten

Ob sie am Frühstückstisch die Zeitung durchblättern oder auf dem Weg zur Arbeit die Nachrichten auf ihrem Smartphone lesen: Erfolgreiche Menschen halten sich auf dem Laufenden. Mach es zum Ritual, dir jeden Morgen einen Überblick zu verschaffen, damit du weisst, was in der Welt los ist.

8. Sie schalten ab

In der schnelllebigen Arbeitswelt wird die geistige Gesundheit häufig übersehen. Zwischen Stress und Tagesaufgaben vergessen wir, dass auch unser Kopf mal eine Pause braucht. Bereite dich auf den Tag vor, indem du morgens kurz die Stille geniesst. Konzentrier dich auf deine Atmung und mach deinen Kopf frei von Fragen, Aufgaben und Sorgen.

9. Lästige Aufgaben zuerst

Unangenehme Aufgaben solltest du gleich am Morgen schaffen. Schieb sie nicht auf die lange Bank, sonst spuken sie dir ständig im Hinterkopf herum und stören dich bei der restlichen Arbeit. Wenn du dich gleich morgens mit klarem Verstand an die schwierigen Aufgaben machst und sie vor dem Mittag erledigst, wird der Rest des Tages zum Spaziergang.

Der Start am Morgen beeinflusst deinen gesamten Tagesablauf: ob du im Büro ruhig und gelassen oder gestresst sein wirst; ob die Produktivität siegt oder die To-Do-Liste schon wieder länger wird. Und das alles beginnt mit einem etwas früheren Weckruf. Versuchs mal, es lohnt sich!

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

EY Logo talendo
Consultant Merger & Acquisition Tax in Zürich
EY in Zürich
Die Welt verändert sich stärker und schneller denn je. Unser globales Versprechen: „Building a better working world“ leitet dab...
Festanstellung
Bachelor