Katzen in the air
Katzen in the air

Next Level im Job: Nach dem Einstieg kommt der Aufstieg

Max by
07 Aug 2015 um 16:31

Du langweilst dich in deinem Assistenz-Job? Du kannst die Frage, wie denn deine „Karriere“ läuft, nicht mehr hören? Keine Zeit für Selbstmitleid! Auf die nächste Sprosse der Karriereleiter wirst du nicht gehoben – du musst klettern. Das bedarf Motivation und vor allem Selbstmarketing. So gelingt dir der Berufsaufstieg!

1. Reden und reden lassen

Um richtig einzuschätzen, wo du stehst und um deine Leistungen zu optimieren, bitte deine Kollegen und Vorgesetzten um Feedback: Welche Aufgaben machst du besonders gut, was sind deine Stärken? Was kannst du noch verbessern, woran solltest du noch arbeiten, wenn du befördert werden willst?

Kommunikation steht immer vor Erfolg: Sag deinem Chef offen und direkt, dass du an einer Beförderung interessiert bist. Vielleicht weiss er nicht einmal, dass du mit deiner derzeitigen Position im Unternehmen nicht zufrieden bist, weil du damit eigentlich ganz glücklich erscheinst. Vergiss nie, dass dein Vorgesetzter genug zu tun hat und nicht riechen kann, ob und wann du an einem Karrieresprung interessiert bist!

2. Definiere deinen Traumjob

Besteht dein Job aus Aufgaben, die dir keinen Spass machen, dich nicht genug fordern oder für die du dich einfach nicht sonderlich begeistern kannst? Vielleicht fühlst du dich überqualifiziert und findest, dass du deine Zeit besser nutzen könntest? Anstatt darüber zu meckern und still auf Besserung zu hoffen, solltest du dich jetzt hinsetzen und eine Liste erstellen: Welche spezifischen Aufgaben deines aktuellen Job begeistern dich? Und vor allem: welche nicht?

Setz dich als nächstes mit deinem Vorgesetzten zusammen, um über die Liste und ihre Ergebnisse zu diskutieren. Schlag vor, ein paar neue Aufgaben zu übernehmen, die sich noch gut in deinen beruflichen Zeitplan einfügen lassen, aber trotzdem einen Karriereschub begünstigen. Dabei solltest du nicht nur fordernd rüberkommen, sondern deinen Chef davon überzeugen, dass diese Änderungen eine Entlastung für ihn bedeuten und/oder positive Auswirkungen auf das Unternehmen haben werden. Wenn du dich als hochmotiviert und zielorientiert präsentierst, hat dein Chef dich garantiert auf dem Schirm, wenn demnächst eine höhere Position zu besetzen ist.

3. Such dir einen Mentor

Nachdem du deinen Traumjob grob skizziert hast, versuch dir einen Mentor zu suchen. Das kann etwa ein Vorgesetzter oder Supervisor sein – Hauptsache, die Person ist in deinem Gebiet erfahren und kann dir praktische Ratschläge geben, die für deine eigene Karriere sinnvoll sind. Im Idealfall findest du einen Mentor, der deine Arbeit nah betreut und dir detaillierte Verbesserungsvorschläge bzw. Anleitungen gibt. Ein guter Mentor ist nicht nur die beste Karriereberatung, die du dir wünschen kannst – falls du noch unsicher bist, welcher Bereich der richtige für dich ist, kann er dir bestimmt auch helfen, herauszufinden, wo du deine Qualifikationen noch gut einsetzen könntest.

4. Bereite dich auf die Aufgaben nach der Beförderung vor

Auf die nächste Karrierestufe zu wollen und das beim Vorgesetzten anzusprechen, ist schön und gut – aber nur der allererste Schritt. Du wärst nicht der erste, der die Beförderung bekommt und dann völlig überfordert ist, weil er sich nicht ordentlich informiert und vorbereitet hat.

Es ist absolut notwendig, dass du weisst, was auf dich zukommt! Natürlich kann man sich nie auf jede Kleinigkeit vorbereiten, aber du solltest hier wirklich Arbeit in die Recherche stecken: Welche täglichen Aufgaben bringt die Position mit sich? Gehören bestimmte fachliche Skills dazu, die du besser noch vertiefen solltest? Gehört Personalverantwortung dazu? Heb dich durch Engagement von anderen Anwärtern ab und informier dich über die Stelle! Wichtig ist natürlich, dass dein Chef davon etwas mitbekommt. Du erinnerst dich? Ohne Kommunikation geht nichts!

5. Kenn dein Unternehmen

Jeder weiss, dass Arbeit mehr Spass macht, wenn man gut mit den Kollegen klarkommt und von freundlichen Gesichtern umgeben ist. Das ist aber nicht alles. Denk auch daran, dass deine Karriere nicht in deiner eigenen Abteilung endet. Knüpf Kontakte zu Mitarbeitern aus allen Unternehmensbereichen: Das wird nicht nur deine Motivation positiv beeinflussen – du weisst so auch, was und wie es in anderen Bereichen der Firma abläuft. Besonders vorteilhaft ist es natürlich, freundschaftliche Verbindungen ins HR zu haben – dann erfährst du sicher als erstes über Aufstiegsmöglichkeiten. Nutz jede Gelegenheit zum Netzwerken – wenn daraus echte Freundschaften entstehen, umso besser!

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Zürich

Nehmen Sie nicht irgendeinen Job an, nehmen Sie Einfluss und starten Sie Ihre Karriere. Bei Deloitte sind Sie Teil von Nextland...

Zürich

Du hast Persönlichkeit und trägst zu Deinem Business Outfit auch mal bunte Socken? Dann werde Teil unserer Erfolgsgeschichte un...