Beine schuhe treppe hoch erfolg
Beine schuhe treppe hoch erfolg

7 Dinge, die du ändern solltest, um erfolgreicher zu werden

Max by
18 Sept 2015 um 16:47

Motivation, Engagement und viel Arbeit – zumindest in der Theorie wissen die meisten, was für beruflichen wie privaten Erfolg notwendig ist. Doch es spielen auch viele kleine Dinge mit hinein, die deinen Weg täglich beeinflussen. Einige Verhaltensweisen, die du vielleicht ändern solltest, wenn du hoch hinaus willst.

1. Bau Handfestes statt Luftschlösser

Luft nach oben sieht jeder: Der eine träumt vom Eigenheim, der andere von finanzieller Unabhängigkeit, der dritte von der Strandfigur. Die meisten bewegen sich ab und an in Richtung dieser Ziele – nur um kurz darauf in ihren bequemen Alltagstrott zurück zu verfallen und sich wieder mit Träumereien zu begnügen. Ja, das ist ohne Zweifel bequemer – aber so werden die Träume eben auch nie real. Es heisst nicht umsonst „Jeder ist seines Glückes Schmied“ – es gehört nämlich Schweiß und Anstrengung dazu. Aber am Ende steht ein Ergebnis, für das es sich lohnt.

2. Plan lang- statt kurzfristig

Unzählige Menschen nehmen sich immer wieder an Silvester vor, das Rauchen aufzugeben oder diese lästigen 5 Kilo zu verlieren – um spätestens im Februar ebenso traditionsgemäss aufzugeben. Du sollst dir Spontanerfolge auf keinen Fall verbieten – nur darauf ausruhen solltest du dich nicht. Die wirklich grossen, wichtigen Lebensziele sind in aller Regel nun mal nicht über Nacht zu erreichen. Nimm dir ein langfristiges Ziel vor, dass du immer vor Augen behältst. Im Idealfall baust du einige Zwischenziele ein – das motiviert und hilft dir, dranzubleiben. Wenn du genau weisst, was du in den kommenden Wochen, Monaten oder gar Jahren tun musst, ist dein Vorhaben mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Erfolg gekrönt.

3. Sag gezielt „Nein“ statt immer „Ja“

Viele setzen „Ja“ mit Engagement und „Nein“ mit Faulheit gleich. Verabschiede dich von dieser Denkweise! Erstens ist es nicht deine Aufgabe, jede x-beliebige Bitte zu erfüllen, zweitens bekommst du so schnell den Ruf des Deppen vom Dienst, den man ausnutzen kann, und drittens wird jegliche Fokussierung unmöglich, wenn du dich permanent an irgendwelchen Kleinigkeiten anderer Leute aufhältst.

Du sollst nicht in totale Egomanie verfallen, aber es ist sehr wichtig zu lernen, in den richtigen Situationen „Nein“ zu sagen – sonst bleiben du, deine Träume und Ziele auf der Strecke, obwohl sie eigentlich Vorrang haben sollten.

4. Mach das Beste draus, statt dich zu beschweren

Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie viele Stunden deines Lebens du dir Beschwerden und Gejammer anhören musstest? Erschreckend, oder? Nicht nur, weil es nervt, sondern vor allem, weil es pure Zeitverschwendung ist und die Stimmung nur noch verschlechtert.

Natürlich ist es ärgerlich, wenn dir der Fehler eines Kollegen Überstunden einbringt, der Aufzug schon wieder kaputt ist oder du wie immer die Supermarktkasse erwischt hast, an der alles drei Mal so lange dauert wie an der nebenan. Aber: Das passiert allen anderen auch und wird immer wieder passieren. Du kannst nicht kontrollieren, ob und wann du eine Pechsträhne erwischst. Aber du kannst entscheiden, wie du damit umgehst. Fakt ist: Beschwerden ändern nichts und eine „Bei mir läuft aber auch immer alles schief“-Einstellung wird im schlimmsten Fall zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Wer Gegebenheiten akzeptiert und schnell anfängt, einen Weg aus der blöden Situation zu suchen, findet ihn garantiert schneller.

5. Sei selbstkritisch, anstatt andere zu verurteilen

Eine goldene Regel, die sich manch einer besser verinnerlichen sollte: Andere Menschen zu verurteilen und schlecht zu machen, macht einen selbst nicht besser. Wer das glaubt, ist bestenfalls überheblich. Wer ein Ziel erreichen möchte, schaut besser auf sich selbst und macht sich bewusst, woran er noch arbeiten kann oder muss. Die Unzulänglichkeiten anderer – egal, ob real oder eingebildet – bringen dich kein Stück weiter. Also halt dich nicht mit ihnen auf.

6. Rede über Ideen, nicht über Kollegen

Lästern ist weit verbreitet – genauso wie die Eifersucht, die hier nur allzu oft mitschwingt. Beides ist sinnlose Zeitverschwendung, der du besser den Rücken kehrst. In deine Ideen sind Zeit und Energie ungleich besser investiert. Pläne, Ziele und Innovationen führen dich zum Erfolg – nicht die Angelegenheiten anderer.

7. Lies, statt fernzusehen

Tatsächlich verbringt ein Grossteil der Arbeitnehmer einen Grossteil der Freizeit vor dem TV. Und es gibt ohne Zweifel diese Situationen, in denen man sich einfach mal von hirnlosem Trash berieseln lassen muss. Aber bitte nur ausnahmsweise!

Ganz gleich, welches Buch du gegen die Fernbedienung eintauschst – es wird dich weiterbringen! Zum einen durch den Inhalt selbst, zum anderen, weil du deine Vorstellungskraft trainierst, andere Blickwinkel einnimmst und eine Sprache mit anderem Vokabular und Ausdruck kennenlernst. Kurz: Der Griff zum Buch macht dich geistig flexibel, erweitert deinen Horizont und hilft dir so – indirekt, aber deutlich – auf deinem Weg zum Erfolg.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

n/a

Nach dem Studium fehlt oft der Praxisbezug oder die Spezialisierung. – Wir sind deine Lösung! Wir werden dich in den 6 Monaten...