8c73761559b46b49299c2344e5ea4923
8c73761559b46b49299c2344e5ea4923
Max by
08 Okt 2015 um 08:37

Du bist zum Vorstellungsgespräch eingeladen: Das bedeutet, du bist Gast – und wirst als solcher behandelt. Wie es sich für einen guten Gastgeber gehört, wird er dir zu Beginn des Gesprächs ein Getränk anbieten. Eine banale Nebensächlichkeit? Das mag dir so erscheinen – aber da wirklich alles zum Vorstellungsgespräch gehört, gibt es auch hier den ein oder anderen Fallstrick, den du dringend umgehen solltest.

Andere Formulierungen:

  • Was darf ich Ihnen zu trinken anbieten?
  • Darf ich Ihnen ein Wasser oder einen Kaffee anbieten?
  • Darf es etwas zu trinken sein?

Dos:

Nimm das Angebot auf jeden Fall an und entscheide dich für eines der Getränke, die der Interviewer dir zur Wahl stellt (meistens Kaffee oder Wasser). Das Annehmen eines Getränks ist ein sozialer Akt, der für Höflichkeit und soziale Kompetenz spricht.

„Das ist nett, ich entscheide mich für einen Kaffee.“

Wenn die Frage offen gestellt wird, bleib trotzdem möglichst bei einem dieser Getränke, um den Interviewer nicht in die unangenehme Situation zu bringen, dass er deinem Wunsch nicht nachkommen kann.

„Ja, sehr gerne, ich nehme ein Wasser.“

Don’ts:

Lehne das Angebot nicht ab!

„Nein, vielen Dank, ich bin nicht durstig.“

Das ist unhöflich und ein denkbar schlechter Start. Ausserdem vermittelst du so, dass du glaubst, dass das Gespräch sowieso nicht allzu lange dauern wird. Einen guten ersten Eindruck hinterlässt du so nicht.

Bitte bestell dir auch nichts Ungewöhnliches, was dir dein Gesprächspartner möglicherweise nicht anbieten kann. Dass Alkohol tabu ist, versteht sich von selbst.

„Oh ja, ein grosser Latte Macchiato und ein Glas Sekt wäre toll, danke!“

Was der Recruiter mit dieser Frage bezweckt:

Zunächst geht es hier um gute Umgangsformen: Es gehört sich für einen guten Gastgeber, seinem Gast etwas anzubieten; es ist ein Zeichen an den Bewerber, dass man sich um ihn bemüht. Wer hier mit Ablehnung reagiert und die guten Umgangsformen somit nicht erwidert, hat von Anfang an schlechte Karten.

Weiterhin achten Recruiter auch darauf, wann der Kandidat einen Schluck nimmt: Tut er es zum Beispiel vor der Beantwortung einer heiklen Frage, ist dies für den Recruiter ein negatives Signal, denn es könnte heissen, dass der Kandidat keine Antwort weiss, Zeit schinden möchte oder kurz davorsteht, zu lügen.

Wir meinen:

Nimm ein Getränk dankend an und trink während des Gesprächs vor allem dann, wenn der Recruiter zum Beispiel nach der nächsten Frage sucht oder gerade selbst etwas zum Job oder dem Unternehmen erzählt.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Genf

We are looking for an experienced Recruiter (Bilingual) for a 9 month mission starting ASAP. You will be responsible for t...

Berlin

JOIN ist deine Chance, bei einem revolutionären und schnellwachsenden HR Tech Startup mit globaler Vision dabei zu sein. Mit ei...