Bleistift und papier   grunde nicht einstellen
Bleistift und papier   grunde nicht einstellen
Max by
08 Okt 2015 um 14:32

Es gibt Sie tatsächlich: Die geborenen Gruppenmenschen. Harmoniebedürftig, hilfsbereit und mit besten Vermittlungstaktiken /-techniken ausgestattet. Sie sorgen für ein gutes Arbeitsklima und helfen, dass eventuelle Konfliktsituationen bei der Teamarbeit nicht eskalieren. Zudem wissen sie um Ihre Stärken und Schwächen und können erstere während der Gruppenarbeit optimal zum Einsatz bringen. Ob du ein ambitionierter Teamplayer bist oder noch daran arbeitest einer zu werden, du solltest dich im Bewerbungsgespräch auf keinen Fall als Eigenbrötler darstellen.

Alternative Formulierungen:

  • Was bedeutet Teamarbeit für Sie?
  • Was macht ihrer Meinung nach gute Teamarbeit aus?
  • Wie arbeiten Sie in der Gruppe?

Vorbereitung auf diese Frage:

Auf diese Frage solltest du dich unbedingt vorbereiten, denn sie wird dir mit hoher Wahrscheinlichkeit gestellt werden. Überleg dir, in welchen Situationen du dich bisher bereits als guter Teamplayer bewiesen hast: In der Uni bei Gruppenprojekten, in einem Praktikum, im Sportverein oder während der grossen Projektarbeit bei deinem vorherigen Arbeitgeber? Was zeichnet dich bei Gruppenarbeiten besonders aus? Welche Rolle übernimmst du im Team? Bist du eher der introvertierte Typ oder gibst du gerne den Ton an?

Dos:

Zeige, dass du weisst, was professionelle Arbeit im Team bedeutet und wie wichtig Teamarbeit für gute Ergebnisse ist. Du sollst und musst mit niemanden dafür befreundet sein – aber dich für eine Projektarbeit so gut mit allen arrangieren können, um das bestmöglichste Ergebnis zu erzielen. Deine Antwort könnte so aussehen:

„Ich denke, dass ich ein guter Teamplayer bin. Ich habe schon auf vielen Projekten mit den unterschiedlichsten Menschen zusammengearbeitet und bisher viele positive Erfahrungen sammeln können. Ich denke, es ist wichtig, seine Eigenheiten zurückzustellen, sich auf die anderen Teammitglieder einzulassen und tolerant zu sein. Ausserdem muss man einen guten Überblick über die eigenen Stärken und Schwächen haben und diese entsprechend kommunizieren.“

Don’ts:

Vermeide es, bei der Beantwortung der Frage zu viel Wert auf persönliche Verhältnisse zu legen: Ob du dich in eine bestehende Gruppe integrieren kannst und mit anderen gut auskommst, ist eine andere Frage. Hier geht es um deine Teamfähigkeit, und zwar in erster Linie im professionellen Sinn. Antworten wie diese solltest du deshalb lieber vermeiden:

„Ja, ich bin ein guter Teamplayer. Ich möchte mich natürlich immer gut mit allen verstehen. Deswegen nehme ich auch gerne an Teamaktivitäten teil.“

Menschen, die die Initiative ergreifen und ein Projekt nach vorne treiben, braucht jedes Team. Egozentriker mit Machtansprüchen nicht. Falls du dazu tendierst, etwas zu durchsetzungsstark zu sein, sag das besser nicht zu direkt:

„Ja ich denke schon, dass ich ein guter Teamplayer bin. Meistens neige ich jedoch dazu, das Zepter an mich zu reissen mit meinen Ideen, das wird natürlich nicht immer von jedem gerne gesehen aber generell klappt es schon ganz gut im Team - und am Ende erkennen die meisten sowieso, dass meine Idee die bessere war.“

Das No Go schlechthin ist natürlich, die Frage mit „Nein“ zu beantworten:

„Ehrlich gesagt tue ich mich in Gruppen schwer. Ich arbeite lieber allein an meinen Aufgaben – da weiss ich, was ich zu tun habe und muss mich nicht die ganze Zeit abstimmen.“

Was der Recruiter mit dieser Frage bezweckt:

Teamfähigkeit ist eine sehr wichtige Voraussetzung für Bewerber in den meisten Jobrollen heutzutage. Einzelkämpfer werden hingegen weniger gerne gesehen. Mit dieser Frage möchte der Recruiter herausfinden, inwieweit du in der Lage bist, dich optimal in eine Arbeitsgruppe einzufügen und dabei deine Stärken und Skills so gut wie möglich einzusetzen? Oder lässt du dich schnell vom eigenen Ehrgeiz dazu verleiten, Gruppenprojekte als eigene deklarieren zu wollen bzw. lässt du dich zu sehr unterbuttern, so dass du dein Potenzial nicht entfalten kannst?

Wir meinen:

Zeig dem Recruiter, dass du sehr wohl in der Lage bist, im Team effizient zu arbeiten. Nenn Beispiele aus der Vergangenheit, die zeigen, dass du weisst, worauf es ankommt. Toleranz, konstruktive Konfliktbewältigung, Kommunikation und höfliche Umgangsformen sind dir nicht fremd!

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Zürich

Switzerland - Zürich Investment Banking Corporate Center Job Reference 165759BR City Zürich Type Intern Analyst (Pipeli...

Zürich

Switzerland, Switzerland - Zürich Management and Business Support Corporate Center Job Reference 165765BR City Zürich Ty...