Bleistift und papier   grunde nicht einstellen
Bleistift und papier   grunde nicht einstellen
Max by
16 Okt 2015 um 16:22

Diese Frage wirst du garantiert – meist am Ende – eines jeden Vorstellungsgesprächs hören, dass du je haben wirst. Auch wenn der Recruiter dir einen dreistündigen Vortrag gehalten hat: Wenn du keine Fragen hast, hast du keine guten Chancen auf den Job.

Vorbereitung auf diese Frage:

  • Verinnerliche dir die Stellenbeschreibung
  • Informier dich intensiv über das Unternehmen und seine Geschäftstätigkeiten
  • Notier dir alle Fragen, die dir zum Unternehmen und zur Stelle einfallen
  • Streich alle weg, die du dir durch Recherche selbst beantworten kann
  • Merk dir die Fragen, die übrig bleiben

Dos:

Auch wenn du Fragen vorbereitet hast, solltest du dir etwas zu Schreiben mitnehmen: Wahrscheinlich treten während des Gesprächs weitere Fragen auf – und du willst ja nicht mit leeren Händen dastehen, falls der Interviewer deine vorbereiteten Fragen im Gespräch schon beantwortet hat. Gute Themen zu Rückfragen sind zum Beispiel:

„Sie haben mir heute schon viele meiner Fragen beantworten. Was mich weiterhin noch sehr interessiert, ist die Gestaltung der Einarbeitungsphase und vor allem auch die Gewichtung der Aufgaben im Team. Denn wenn ich Ihren bisherigen Ausführungen richtig gefolgt bin, dann handelt es sich hier um ein sehr grosses Team mit zahlreichen Verantwortungsbereichen.“

„Als ambitionierter Berufsanfänger interessiert mich vor allem die erste Phase der Einarbeitung. Werde ich in den ersten Wochen eine feste Ansprechperson haben?“

Don’ts:

Neben der Antwort „Nein, ich habe keine Fragen“ sind auch Rückfragen zu den Themen Gehalt, Urlaubstage, Sozialleistungen oder deinen Arbeitszeiten keine gute Idee. Es ist etwas anderes, wenn sich diese Fragen aus dem Kontext ergeben und es zum Unterhaltungsfluss beiträgt. Doch so ist die Gefahr gross, dass du das Gefühl erweckst, dass dich monetäre Faktoren mehr interessieren als die Arbeit an sich.

„Oh ja, ich habe durchaus noch einige Fragen. Mich würde interessieren, wie es sich genau mit der Gehaltsentwicklung in den folgenden Jahren sowie den Urlaubstagen verhält?“

Was der Recruiter mit dieser Frage bezweckt:

Mit dieser Frage prüft der Recruiter, wie gut du dich mit der Stelle und dem Unternehmen auseinandergesetzt hast und wie gross dein Interesse an beidem ist. Hast du dir bereits Gedanken über deine berufliche Zukunft gemacht und bist ambitioniert oder bist du dem Job und dem Arbeitgeber gegenüber eher gleichgültig?

Wir meinen:

Die abschliessende Frage nach den Fragen des Bewerbers ist ausschlaggebend für den letzten Eindruck. Mit sinnvollen Fragen zeigst du, dass du Interesse an deinem potenziellen Job, deinen Kollegen und deiner beruflichen Zukunft hast.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Zürich

Die Prime21 Gruppe ist ein innovativer und unabhängiger Schweizer Personaldienstleister mit Sitz in Zürich, Zug und Bern. Wir b...

Bern

Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung sowie in der Steuer-, Transaktions- und Management...