Bleistift und papier   grunde nicht einstellen
Bleistift und papier   grunde nicht einstellen
Max by
19 Okt 2015 um 15:38

Das Lebensmotto: Viele denken dabei an 1000 Mal gehörte Zitate aus Poesiealben, die man eigentlich nicht ernst nehmen kann. Aber jeder trifft seine Entscheidungen nach bestimmtem Grundsätzen, Ideen oder Idealen, für die sich Recruiter in Job-Interviews sehr interessieren – und diese Leitsätze müssen kein Spruch von Konfuzius oder ein „Carpe diem“ sein.

Alternative Formulierungen:

  • Was ist Ihre persönliche Philosophie?
  • An welchem Leitsatz orientieren Sie sich?
  • Nach welchem Motto gehen Sie vor?
  • Haben Sie ein Lebensmotto?

Vorbereitung auf diese Frage:

Erinner dich an wichtige, möglicherweise schwierige Entscheidungen: Was hat dich dazu bewogen, diese so zu treffen, wie du es getan hast? Welches Ziel oder welches Ideal hast du damit verfolgt? Bestimmt findest du einen roten Faden – überleg dir am besten noch, welche deiner positiven Eigenschaften hier mit hineinspielen und inwiefern deine Entscheidung, dich um die betreffende Stelle zu bewerben, zu deinem Motto oder Credo passt.

Dos:

Formulier deine Philosophie so, dass sie deine positiven Eigenschaften auch hinsichtlich deines Arbeitsstils widerspiegelt. Solltest du dich für ein Zitat entscheiden, bring zumindest ein wenig Hintergrundwissen zu der Person mit, von der es stammt, und stell sicher, dass es nicht aus dem Zusammenhang gerissen ist.

„Ich versuche, meinen Alltag und mein Berufsleben nach dem Prinzip „Was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf morgen“ umzusetzen. Dinge ständig vor mir herzuschieben macht mich wahnsinnig und ich kann abends einfach entspannter schlafen gehen, wenn mir keine unerledigten Dinge mehr im Kopf herumschwirren.“

Don’ts:

Mach einen Bogen um Bereiche wie Religion oder Politik: Du kennst dein Gegenüber schliesslich nicht besonders gut und weisst nicht, ob du dich damit vielleicht in die Nesseln setzt. Ebenso solltest du keinen Leitsatz anbringen, der ein zweifelhaftes oder gar negatives Licht auf deine Arbeitsmoral wirft:

„Ich lebe mein Leben nach dem Prinzip „Work hard play hard“. Ich mag es sehr, nach einem stressigen Arbeitstag so richtig die Puppen tanzen zu lassen.“

Was der Recruiter mit dieser Frage bezweckt:

Ein grundlegender Leitsatz lässt eine Menge Rückschlüsse zu: Etwa wie du dich in Diskussionen mit dem Team oder in stressigen Situationen verhalten wirst, wie du auf Veränderungen im Unternehmen oder auf Ansagen deines Vorgesetzten reagieren wirst, ob du voraussichtlich länger im Unternehmen bleiben oder die nächste Gelegenheit zur Veränderung ergreifen wirst.

Wir meinen:

Zeig, dass du Überzeugungen hast, an denen du dich im Leben orientierst. Stell dabei sicher, dass sie den Anforderungen des Jobs nicht entgegenstehen, sei authentisch und du wirst die Frage gut meistern.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Zürich

Corporate Services Sr. Recruiter/in • Switzerland (Zurich) • 100% • permanent Deine Aufgabe • Als Senior Recruiter/in begle...

Berlin

JOIN ist deine Chance, bei einem revolutionären und schnellwachsenden HR Tech Startup mit globaler Vision dabei zu sein. Mit ei...