Desk laptop notebook pen
Desk laptop notebook pen

Wer (richtig) fragt, gewinnt! Gute Rückfragen im Bewerbungsgespräch

Max by
25 Nov 2015 um 12:27

Das Ende des Vorstellungsgespräch ist in greifbarer Nähe; jetzt kommt gleich die letzte Frage des Personalers: „Haben Sie noch Fragen?“ Wenn du dich bis zu diesem Punkt gut geschlagen hast, kannst du jetzt den Sack zumachen – oder dich auf den letzten Metern disqualifizieren.

Auch wenn deine Aufmerksamkeit nach einem möglicherweise anstrengenden Gespräch bereits auf der absteigenden Kurve ist, sollten hier deine Alarmglocken läuten, denn diese letzte Frage gehört zu den wichtigsten des ganzen Interviews.

Rückfragen von deiner Seite sind aus drei Gründen extrem wichtig:

  • Mit ihnen zeigst du echtes Interesse für das Unternehmen und offenbarst gleichzeitig, ob du dich über deinen potenziellen neuen Arbeitgeber informiert hast.
  • Jetzt stellt sich heraus, ob du dem Personaler zugehört hast. Denn bei all den Dingen, die er/sie dir erzählt hat, sollten bei dir auf eine natürliche Art und Weise Fragen aufgetaucht sein – ganz gleich, ob du zuhause schon welche vorbereitet hast oder nicht.
  • Du hast jetzt die Chance, mehr über den Arbeitgeber und die offene Stelle zu erfahren – vor allem Dinge, die dir persönlich am meisten auf der Zunge brennen. Nutzt du sie nicht, wirft das kein gutes Licht auf dich!

Man sagt ja so schön, dass es keine dummen Fragen gibt… in diesem Zusammenhang leider schon! Denn hier könnten dir einige Fragen zum Verhängnis werden. Damit du dein bis dahin erfolgreiches Gespräch nicht sabotierst, halte dich einfach an die Faustregel: Alles was sich googlen lässt (und ja, das ist sehr viel), gehört nicht in deinen Rückfrage-Katalog. Dazu zählen vor allem Dinge wie das Gründungsjahr des Unternehmens, die Anzahl der Mitarbeiter oder der Filialen im Ausland und andere (offizielle) Zahlen.

Als Hilfestellung für dein nächstes Bewerbungsgespräch haben wir dir eine Liste mit möglichen (guten) Rückfragen zusammengestellt:

  1. Warum wurde die vakante Stelle frei?
  2. Welche Rolle spielt diese Stelle bei den Zielen des Unternehmens?
  3. Wie lange hat mein Vorgänger in der Position gearbeitet?
  4. Welche Herausforderungen erwarten mich in den ersten 90 Tagen?
  5. Wie würden Sie den typischen Arbeitsalltag in dieser Stelle beschreiben?
  6. Wie sieht bei Ihnen die übliche Einarbeitungsphase aus?
  7. Wäre es möglich, meinen zukünftigen Arbeitsplatz zu besichtigen?
  8. Wie werden bei Ihnen Mitarbeiter gefördert und unterstützt?
  9. Was zeichnet Ihre besten Mitarbeiter aus?
  10. Welche zusätzlichen Leistungen bieten Sie Mitarbeitern an?
  11. Wie viele Überstunden leisten die Mitarbeiter aktuell im Durchschnitt pro Woche?
  12. Wer wird mein direkter Vorgesetzter sein?
  13. Was hat er oder sie für einen Führungsstil?
  14. Wie würden Sie die Unternehmenskultur beschreiben?
  15. Finden im Unternehmen Team-Events statt?
  16. Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in fünf Jahren?
  17. Welche Ziele verfolgt das Unternehmen langfristig?
  18. Wurden schon einmal Unternehmensbereiche ausgelagert?
  19. Wie lange arbeiten Sie bereits bei diesem Unternehmen?
  20. Was schätzen Sie persönlich an diesem Unternehmen?
  21. Wo sehen Sie die Pluspunkte dieser Unternehmung?
  22. Hat sich das Unternehmen geändert seit Sie hier sind?
  23. Wer wird alles über diese Bewerbung entscheiden?
  24. Haben Sie noch irgendwelche Zweifel an meiner Eignung für diese Position, über die wir reden sollten?
  25. Wann, denken Sie, werden Sie eine Entscheidung treffen?

Tipp: Mach dir während des Gesprächs Notizen, so dass du darauf zurückgreifen und Unklarheiten direkt ansprechen kannst, sobald der Zeitpunkt für Rückfragen gekommen ist – das hinterlässt mit Sicherheit einen guten Eindruck!

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Zürich

Corporate Services Sr. Recruiter/in • Switzerland (Zurich) • 100% • permanent Deine Aufgabe • Als Senior Recruiter/in begle...

Berlin

JOIN ist deine Chance, bei einem revolutionären und schnellwachsenden HR Tech Startup mit globaler Vision dabei zu sein. Mit ei...