Woman morning bathrobe bathroom
Woman morning bathrobe bathroom
Max by
10 Dez 2015 um 12:42

Sobald du einen Vollzeitjob hast und 40 oder mehr Stunden pro Woche arbeitest, wirst du merken: Nicht jeder Tag ist so produktiv, wie du dir wünschen würdest. Damit dir deine Energie auch in stressigen Zeiten nicht verloren geht, brauchst du vor allem eins: Einen guten Start in den Tag.

Den Wecker ausstellen, schnell E-Mails checken, fix unter die Dusche und ins Büro hetzen, um sich dort beim lang ersehnten Kaffee mit den To Dos des Tages auseinanderzusetzen: Ein ganz normales Szenario, das sich jeden Tag millionenfach auf der ganzen Welt so abspielt. Deswegen ist es aber noch lang keine gute Idee. Wenn du ein paar einfache Dinge in deine morgendliche Routine einbaust, wirst du frischer im Büro aufschlagen und von der ersten Minute an produktiver arbeiten können.

Finger weg von deinen E-Mails

Der Griff zum Wecker und der Griff zum Smartphone folgen bei vielen ganz automatisch aufeinander. Mal schnell zu schauen, was über Nacht so an E-Mails gekommen ist, um sich schon mal einen Überblick zu verschaffen, dauert ja auch nicht lang.

Das Problem: Zum einen ist doch immer wieder mal eine Mail dabei, die man lieber sofort beantwortet; im Nu sind 20 oder 30 Minuten vergangen und man ist schon wieder im Stress. Zum anderen belastest du dich so (wenn auch unbewusst) direkt nach dem Aufstehen schon mit Problemen und Aufgaben – und kannst das Energie Tanken für den Tag vergessen.

Werd also erst einmal wach und fit! E-Mails laufen nicht weg und du kannst sie auch eine Stunde später im Büro noch einordnen und Aufgaben priorisieren, ohne dass in der Zwischenzeit die Welt untergeht.

Was ist flüssig und grün? Frühstück!

Entweder man ist Frühstücker oder eben nicht. Vielleicht schafft man es mal ein paar Tage, sich zur „wichtigsten Mahlzeit des Tages“ zu zwingen – aber früher oder später lässt man es doch wieder ausfallen. So ein Frühstück ist schliesslich zeitaufwendig, und Zeit ist morgens nun mal rar.

Schnell und gesund soll es also sein. Kein Problem: Obst und Gemüse in den Mixer werfen, zu einem Smoothie verarbeiten und losschlürfen (das geht sogar wunderbar auf dem Weg zur Arbeit. Besonders grüne Zutaten wie Spinat, Gurke oder Salate sind optimal für den morgendlichen Energie-Boost. Ob du dazu noch Apfel, Banane, Beeren oder andere Zutaten gibst, entscheidest du ganz nach Lust und Laune. Ausprobier-Pflicht!

7 Minuten für den Körper

Du kennst den Spruch mit dem gesunden Geist, der in einem gesunden Körper lebt? Gleiches gilt für einen fitten Kopf! Dass es eine gute Idee wäre, vor der Arbeit eine halbe oder gar eine ganze Stunde Joggen zu gehen, weiss auch jeder – nur mit der Umsetzung haben die allermeisten ein schier unüberwindbares Problem.

Die gute Nachricht: So viel Aufwand ist gar nicht nötig! Du musst weder eine Stunde früher aufstehen noch das Haus verlassen, um dich um deine körperliche und geistige Fitness zu kümmern.

Gesucht: Eine Zeitspanne, die kurz genug ist, deine sonstigen Abläufe am Morgen nicht zu stören, dabei aber lang genug, um die Müdigkeit abzuschütteln und dir genug Schwung für den Tag gibt. Gefunden: 7 Minuten!

Im vergangenen Jahr hat dieser 7-Minuten-Ansatz einen wahren Hype erlebt – und du wirst schnell merken, dass er berechtigt ist. Es gibt eine Menge Apps mit 7-Minuten-Workouts, die alle wichtigen Muskelgruppen beanspruchen. Ja, du wirst schwitzen – und erstaunt sein, mit wie viel mehr Energie du danach in den Tag startest.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Bern

Wir suchen Sie. Gestalten Sie mit uns die Mobilität der Zukunft.