Sensirion 2
Sensirion 2

Sieben Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

by
19 Mai 2017 um 14:41

Das Schweizer Hightech-Unternehmen Sensirion wuchs seit seiner Gründung 1998 schnell zum weltweit führenden Anbieter von hochwertigen Sensoren zur Messung von Durchfluss und Umweltmessgrössen. Mit dem Wachstum gibt es natürlich auch immer wieder neue Stellen zu besetzen – Festanstellungen sowie auch Praktikumsstellen speziell in den Bereichen Physik, Chemie, Ingenieurswissenschaften und Software Engineering. So kommt es, dass Dr. Constanze Haibach, Employer Branding & Recruiting Managerin bei Sensirion, in ihren sechs Jahren bei Sensirion schon über 3500 Bewerbungsgespräche geführt hat.

Ob berufserfahren oder frisch gebackener Hochschulabsolvent, Bewerbungsschreiben und -gespräch stellen wohl für jeden von uns eine Herausforderung dar. Aus diesem Grund gibt Constanze Haibach im Folgenden einige wichtige Tipps um die grössten Fettnäpfchen im Bewerbungsverfahren zu umgehen und so die Chancen auf den Traumjob zu erhöhen.


alt text


Vermeiden Sie Rechtschreibfehler um jeden Preis

Rechtschreibfehler in einer Bewerbung fallen besonders negativ auf und hinterlassen beim Leser einen fahlen Nachgeschmack. Nehmen Sie sich deshalb unbedingt die Zeit, Ihre Bewerbung vor dem Versenden ein zweites und drittes Mal durchzulesen. Viele Flüchtigkeitsfehler fallen einem selbst trotz mehrmaligem Lesen gar nicht auf. Wenn immer möglich, sollten Sie deshalb das Motivationsschreiben von einer anderen Person gegenlesen lassen. Besonders häufig und gleichermassen verhängnisvoll sind Copy-Paste-Fehler, zum Beispiel wenn noch die Firma oder die Ansprechperson der letzten Bewerbung aufgeführt ist. Dies hinterlässt beim Recruiting Manager schnell das Gefühl, dass das Interesse an der entsprechenden Stelle bzw. am Unternehmen nicht sehr gross ist.

Die Bewerbung – Weniger ist mehr

Die Bewerbung sollte kurz und prägnant gehalten sein und trotzdem alle nötigen Informationen enthalten. So ist es wichtig, dass der CV aus maximal zwei, und das Motivationsschreiben nur aus einer Seite besteht. Bei den Zeugnissen ist zu sagen, dass es genügt bei einem an die Matur anschliessenden Masterabschluss bzw. PhD nur diese zu schicken. Solltest du jedoch vor dem Studium einen Lehrabschluss gemacht haben, dann lege auch dieses Zeugnis bei. Auf das Motivationsschreiben sollte allerdings keinesfalls ganz verzichtet werden. Wie der Name schon sagt, erklären Sie darin dem Recruiting Manager, was Sie motiviert, sich genau auf diese Stelle in diesem Unternehmen zu bewerben. Erzählen Sie darin etwas über sich, anstatt einfach Wortlaute aus der Stellenausschreibung oder der Firmenwebsite zu wiederholen. Denn diese Sätze kennen wir selbst. Genauso wie das Motivationsschreiben gehören auch Arbeitszeugnisse all Ihrer bisherigen Arbeitgeber zu einer kompletten Bewerbung dazu. Auch persönliche Angaben wie zum Beispiel Hobbys dürfen im CV gerne angeführt werden. Eine wichtige Information ist für mich auch die Familiensituation, d.h. ob der/die Bewerber/in verheiratet ist oder Kinder hat. Um die Kontaktaufnahme möglichst einfach zu machen, dürfen die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer natürlich nicht fehlen.

Das Foto: Bitte keine Selfies

Mit einem guten, sympathischen Foto können Sie die Wirkung deiner Bewerbung verstärken, indem sich der Recruiting Manager wortwörtlich ein besseres Bild von Ihnen verschaffen kann. Ein Selfie kommt dabei aber nie gut an. Wenn Sie kein gutes Portraitfoto von dir zur Hand haben, verzichten Sie lieber ganz darauf ein Foto zu schicken.

Bewerben Sie sich nur auf Stellen, für die Sie den nötigen Abschluss mitbringen

Bei der Sensirion AG arbeiten über 40 Prozent der Mitarbeitenden in der Forschung & Entwicklung. Daher suchen wir oft Leute mit einem Hochschulabschluss. Bei Sensirion ist in der Stellenausschreibung im Profil genau definiert welchen Abschluss die ausgeschriebene Stelle verlangt – ob dies ein Bachelor ist oder ein Doktorat ist dabei ganz individuell von der Aufgabe abhängig. Bewerben sie sich trotzdem auf eine Stelle, für welche Sie nicht den notwendigen Abschluss mitbringen, bedeutet dies für beide Seiten unnötigen Aufwand. Meist kann aus der Stellenausschreibung aber schnell herausgelesen werden, welche Anforderungen zwingend und welche nur optional zu erfüllen sind. Scheuen Sie sich hingegen nicht, sich zu bewerben, wenn Sie letztere nicht erfüllen, denn Ihre Konkurrent/innen tun dies vielleicht auch nicht.

Kleiden Sie sich der Stelle angepasst und erscheinen Sie gepflegt

Wenn Sie sich in einer Firma wie Sensirion bewerben, in der eine eher lockere Kleiderordnung und kein Dresscode herrscht, müssen Sie nicht in Anzug und Krawatte erscheinen. Wenn Sie sich darin nämlich nicht wohl fühlen, merkt man Ihnen das schnell an. Generell gilt, kleiden Sie sich ein wenig besser als es der Job verlangt. Für eine Stelle in der Forschung oder der Softwareentwicklung beispielsweise sind Hemd oder Polo-Shirt mit sauberen Jeans völlig in Ordnung. Das Wichtigste ist eine gepflegte Gesamterscheinung. So wäre ein schönes T-Shirt einem fleckigen oder ungebügelten Hemd sogar vorzuziehen. Bei einer Stelle in der Abteilung Sales sollte es hingegen schon eher ein Sacco und evtl. auch eine Krawatte sein. Kurze Hosen, auch im Hochsommer, sind hingegen für jede Stelle ein No-Go.

Fallen Sie beim Bewerbungsgespräch nie ins „Per-Du“

Bei Sensirion sind sämtliche Mitarbeiter vom Lehrling bis zum CEO vom ersten Arbeitstag an miteinander „Per-Du“. Das heisst aber nicht, dass dies auch schon für den Bewerbungsprozess gilt. Wenn Ihnen das „Du“ nicht explizit angeboten wird, bleiben Sie unbedingt beim „Sie“, auch wenn das Gegenüber in Ihrem Alter ist.

Bleiben Sie geduldig

Bei Sensirion sind wir bemüht, Bewerbungen innerhalb einer Woche zu beantworten oder weiterzubearbeiten. Je nach Auslastung kann sich dies jedoch auch mal verzögern, daher bitte nicht gleich ungeduldig werden. Wenn Sie bei der elektronischen Bewerbung eine automatische Eingangsbestätigung erhalten haben, dann ist alles bei uns eingegangen und liegt zur Prüfung vor. Es ist daher nicht nötig, nach drei Tagen nochmal nachzufragen, ob die Bewerbung auch wirklich angekommen ist, nur um bei uns einen persönlichen Eindruck zu hinterlassen. Wenn Sie allerdings ein technisches Problem vermuten, ist die Nachfrage sicherlich empfehlenswert.

Besonders freut es uns jeweils, wenn Bewerber/innen vergangene Bewerbungsgespräche auf Kununu bewerten. Damit können auch wir uns stets weiter entwickeln.

Womit Bewerberinnen und Bewerber sonst noch bei Constanze Haibach punkten können oder was ihre Lieblingsfrage beim Bewerbungsgespräch ist, erfahren Sie hier.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren: