Header
Header
by
02 März 2018 um 13:00

„Wer ein Macher-Typ ist und etwas bewegen will, der ist bei Sensirion richtig“, sagt Peppino Durizzo über Sensirion, den zweitbesten Arbeitgeber der Schweiz.


Mit Enterpreneur-Plattformen und kreativen Blogs kennt er sich aus. Denn dort ist er stets auf der Suche nach innovativen Ideen. Er hinterfragt, recherchiert, skizziert und treibt mit seinen Ideen Sensirions Produkte voran. „Langweilig ist mir nie“, sagt er mit einem Lachen.
Er, das ist Peppino Durizzo, seit November Praktikant im Technical Sales Produktmanagement.

Bevor der 28-Jährige zur Sensirion gelangt ist, hat er in Basel den Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und anschliessend an der ETH den Bachelor in Maschinenbauingenieurswissenschaften erfolgreich absolviert. Ambitioniert ist er auf jeden Fall, nicht umsonst stünden demnächst zwei weitere Jahre Masterstudium an der ETH im Maschinenbau auf dem Programm. „Aus diesem Grund war mir wichtig, dass auch mein Arbeitgeber ambitioniert ist. Sensirions Unternehmenswert «Top-Leistung» passt deshalb perfekt“, erklärt Peppino.

Von Beginn weg ein vollwertiges Teammitglied

Dass Peppino sich bei Sensirion so wohl fühle, habe vor allem mit seiner Arbeit zu tun. „Ich mag es Eigeninitiative zu ergreifen, Verantwortung zu tragen und Sensirion mit meinen Ideen voranzubringen.“ Bei Sensirion, dem zweitbesten Arbeitgeber der Schweiz 2017, stehen ihm in dieser Hinsicht alle Türen offen. Peppino hat nach rascher Eingewöhnungszeit bereits verschiedenste Projekte in der Pipeline. Eines davon ist der Produktlaunch eines neuen Sensors, der von der Analyse bis hin zur Massnahmenumsetzung unter seiner Führung steht. Des Weiteren treibt er Storylines für Marketingprodukte weiter voran und ist involviert in Design-Gestaltungen neuer Werbemittel. „Die kurzen Entscheidungswege sorgen dafür, dass Ideen sehr rasch in Bewegung kommen und umgesetzt werden“, erklärt Peppino.

Er schätze zudem die die permanente Unterstützung seines Vorgesetzten, die Vielseitigkeit und den interdisziplinären Austausch. „Trotz mehr als 700 Mitarbeitenden und einem halben Dutzend Standorten weltweit lebt Sensirion eine unbeschwerliche Start-Up-Kultur. Ich kann selbstständig viele Prozesse mitprägen und aktiv an der Erfolgsgeschichte mitschreiben“, so Peppino. Es sei erstaunlich, dass ein Praktikant so viel wie ein Mitarbeiter bewirken könne. „Wer ein Macher-Typ ist, Drive mitbringt und den Willen hat, etwas bewegen zu wollen, der ist bei Sensirion genau an der richtigen Adresse“, fasst Peppino zusammen.


alt text


Haben auch Sie Interesse an einem Praktikum beim zweitbesten Arbeitgeber der Schweiz?
Dann klicken Sie sich hier durch unsere offenen Stellen.

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren: