Hochschulpraktikant/in Radioaktivität 100 % Urgent hiring

Praktikum nicht angegeben Bern Student

Radioaktivität erkennen, bewerten und Massnahmen ableiten - dies in einem Umfeld, das nicht alltäglich ist.

Für diese spannende Aufgabe suchen wir für den Fachbereich Nuklearchemie in der Gruppe Strahlenschutz und mobile Messmittel ein/e Hochschulpraktikant/in mit hohem Interesse zum Thema Radioaktivität.

Ihre Aufgaben

  • Einsatz-Erprobung von neuen Messmitteln zur Detektion und/oder Analyse ionisierender Strahlung.
  • Unterstützung des Kompetenzzentrums Strahlenschutz VBS im Bereich Radonmessungen.
  • Teilnahme an Messkampagnen. Weiterentwicklung der Einsatztaktik von Messmitteln und Messstellen.
  • Sicherstellen der Einsatzbereitschaft von zugewiesenen Messmittelen.
  • Vernetzung mit anderen Gruppen des Fachbereiches Nuklearchemie.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium (Uni, FH) in Richtung Physik, Chemie, Umweltwissenschaften, Elektro- oder Maschinentechnik. Der Abschluss des Studiums darf nicht länger als 12 Monate zurück liegen (ab Anstellungsdatum).
  • Interesse an Fragestellungen bezüglich Radioaktivität, Analytik und Strahlenschutz
  • Führerausweis Kat. B (C, C1 wünschenswert)
  • Aktive mündliche Kenntnisse einer zweiten Amtssprache

Zusätzliche Informationen

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:
Markus Zürcher, Chef Gruppe Strahlenschutz und mobile Messmittel / +41 58 468 16 43 Referenznummer: 43453

Über uns

Bei Katastrophen und Notlagen stellt der Bevölkerungsschutz die Zusammenarbeit der fünf Partnerorganisationen Polizei, Feuerwehr, Gesundheitswesen, technische Betriebe und Zivilschutz sicher. Zuständig sind weitgehend die Kantone. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) sorgt für Grundlagen und Koordination, etwa in den Bereichen Warnung und Alarmierung, Ausbildung oder Schutzinfrastruktur. Zum BABS gehören die Nationale Alarmzentrale (NAZ) und das Labor Spiez. Bei Ereignissen mit erhöhter Radioaktivität alarmiert die NAZ die Bevölkerung und ordnet - wenn nötig - Schutzmassnahmen an. Das Labor Spiez ist das eidgenössische Institut für ABC-Schutz. Seine Dienste werden auch immer wieder international beansprucht.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Mitarbeitende aus der französischen und der italienischen Sprachengemeinschaft sind in unserer Verwaltungseinheit untervertreten. Bewerbungen von Personen dieser Sprachgemeinschaften sind deshalb besonders willkommen.

Am 28.09.2020 veröffentlicht. Originalanzeige