Praktikant/in Kommunikation

Praktikum nicht angegeben Bern Student

Sie erhalten Einblick in die Kommunikationsarbeit der Strafverfolgung und arbeiten in einem kleinen motivierten Team im Tagesgeschäft sowie in der Projektarbeit mit.

Ihre Aufgaben

  • Im Tagesgeschäft unterstützen
  • Täglich erscheinender Medienspiegel und Media Monitoring erstellen
  • Intra- und Internet bewirtschaften
  • In Projekten mitarbeiten und kleinere Projekte selbstständig betreuen
  • Medienanfragen beantworten

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss in den Bereichen Kommunikation, Journalismus oder in Rechtswissenschaften (Stufe Master)
  • Teamorientiert, eigenverantwortlich, einsatzbereit und kommunikativ; wissbegierig mit rascher Auffassungsgabe und gut organisiert
  • Zuverlässig und zielorientiert; exakte Arbeitsweise mit einem hohen Qualitätsanspruch, auch in lebhaften Momenten
  • Sehr gute Kenntnisse zweier Amtssprachen und des Englischen

Zusätzliche Informationen

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne:
Herr André Marty, Informationschef, Tel. 058 464 32 40

Allfällige postalische Bewerbungen senden Sie bitte an:
DLZ Pers EFD, Eigerstrasse 71, 3003 Bern

Stellenantritt: 1. August 2021

Studienabschluss und Praktikumsbeginn dürfen höchstens ein Jahr auseinanderliegen

Noch keine Arbeitserfahrung bzw. Praktika innerhalb der Bundesverwaltung Referenznummer: 110-45193

Über uns

Die Bundesanwaltschaft (BA) ist die Staatsanwaltschaft des Bundes. Zu ihren Kernaufgaben gehören der strafrechtliche Staatsschutz sowie die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Schwerstkriminalität in den Deliktsbereichen organisierte Kriminalität, Terrorismusfinanzierung, Geldwäscherei, Korruption und Wirtschaftskriminalität. Der Kommunikationsdienst der Bundesanwaltschaft (BA) ist für die integrierte Kommunikation der BA mit ihren Stakeholdern zuständig. Ein kleines Team stellt dazu interne Kommunikationsmittel her und beantwortet rasch möglichst eine Vielzahl von Medienanfragen aus dem In- und Ausland.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Am 26.03.2021 veröffentlicht. Originalanzeige