Hochschulpraktikant/in Filmkultur

Praktikum nicht angegeben Bern Student

Kultur Leben!
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber unterstützt die Leiterin Fachstelle Filmkultur beim Controlling der filmkulturellen Institutionen, mit denen das BAK eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen hat und bei der Ausschreibung der künftigen Fördermassnahmen. Dazu gehört das Prüfen und Evaluieren von Dossiers, die Vor- und Nachbereitung von Sitzungen sowie die Protokollführung.

Ihre Aufgaben

  • Prüfen von Berichten und Rechnungen gemäss der in den Leistungsvereinbarungen vereinbarten Indikatoren und Fristen
  • Organisation von Sitzungen inkl. Protokollführung; Koordination mit allen Beteiligten
  • Erstellen von Grundlagen für Ausschreibungen und Berichte, Koordination der Übersetzungen
  • Auskunftserteilung mündlich und schriftlich sowie Aufbereitung der externen Kommunikation
  • Verwalten der Dokumenten-Ablage

Ihr Profil

  • Masterabschluss im 2020, vorzugsweise im Bereich Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften mit Kommunikation
  • Erste Praxis in der Administration und im Management von Projekten (Informationsbeschaffung, Planung, Organisation, Durchführung) sowie beim Verfassen anspruchsvoller Texte
  • Affinität zu kulturellen Fragen
  • Gute Informatikkenntnisse
  • Im Rahmen Ihrer Funktion bearbeiten Sie Dossiers hauptsächlich in deutscher und französischer Sprache. Kenntnisse einer dritten Amtssprache sowie des Englischen sind von Vorteil

Zusätzliche Informationen

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Nicole Greuter, Leiterin Filmkultur, Tel. 058 465 74 23.

Das Praktikum kann spätestens 1 Jahr nach dem letzten Studienabschluss angetreten werden. Das Praktikum ist auf 12 Monate beschränkt und dauert vom 01.01.2021 - 31.12.2021. Referenznummer: 43977

Über uns

Das Bundesamt für Kultur (BAK) ist die Fachbehörde für kulturpolitische Grundsatzfragen, für die Kulturförderung und für die Erhaltung und Vermittlung kultureller Werte.

Die Sektion Film fördert die unabhängige Produktion und die Auswertung von Schweizer Filmen sowie von Koproduktionen mit dem Ausland. Sie fördert zudem die Filmkultur in der Schweiz (Filmfestivals, Filmpublizistik, Weiterbildung, Filmpromotion, usw.) sowie das Schweizer Filmarchiv.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Die Ämter des EDI engagieren sich systematisch für gute Arbeitsbedingungen und die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden und sind mit dem Label Friendly Work Space ausgezeichnet.

Am 21.11.2020 veröffentlicht. Originalanzeige