Hochschulpraktikantin / Hochschulpraktikanten

Praktikum nicht angegeben Bern Student

Gemeinsam mit dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten und anderen interessierten Stellen der Bundesverwaltung verfolgt das SECO die Arbeiten zum Thema «Wirtschaft und Menschenrechte» auf nationaler und internationaler Ebene und koordiniert die Implementierung des nationalen Aktionsplans der Schweiz zur Umsetzung der UNO-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrecht. Das SECO ist ausserdem zuständig für die Koordination der regelmässigen Berichterstattung zur Umsetzung des Internationale Pakts über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (UNO-Pakt I).

Ihre Aufgaben

  • Implementierung des nationalen Aktionsplans der Schweiz zur Umsetzung der UNO-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
  • Organisation der Aktivitäten für das Follow-up zur Umsetzung des UNO-Pakts I (Koordination zwischen den Departementen und mit bundesexternen Interessengruppen)
  • Vorbereitung der Internationalen Arbeitskonferenz (IAK)
  • Unterstützung der Einheit bei ihren anderen juristischen Tätigkeiten

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss oder entsprechende Berufserfahrung in den aufgeführten Themenbereichen
  • gute Kenntnisse des internationalen Sozial- und Wirtschaftsrechts sowie gute redaktionelle Fähigkeiten
  • gute Analysefähigkeit, Einsatzbereitschaft sowie ganzheitliches Denken zugunsten einer strukturierten und organisierten Arbeitsweise
  • gute aktive Kenntnisse von zwei Amtssprachen sowie ausgezeichnete Englischkenntnisse erforderlich

Zusätzliche Informationen

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Valérie Berset Bircher, Tel. 058 462 29 54, valerie.bersetbircher@seco.admin.ch.

Gerne erwarten wir Ihre Bewerbungsunterlagen ausschliesslich elektronisch bis am 17. Januar 2021. Referenznummer: 44401

Über uns

Das SECO ist das Kompetenzzentrum des Bundes für alle Kernfragen der Wirtschaftspolitik. Sein Ziel ist es, für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu sorgen. Dafür schafft es die nötigen ordnungs- und wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Am 31.12.2020 veröffentlicht. Originalanzeige