Untitled design 3
Untitled design 3

Erfolg, Spass, Zufriedenheit: Diese 10 neuen Listen braucht das Jahr!

Max by
08 Jan 2016 um 16:15

Auch wenn wir nicht viel vom krampfhaften Listenschreiben halten, lohnt es sich für einige doch, Stift und Papier in die Hand zu nehmen. Nicht nur für passionierte Listenschreiber, sondern auch für die Muffel ist hier mit Sicherheit etwas dabei, was die kommenden Monate leichter, schöner oder produktiver machen kann.

Klar, nur weil das Jahr plötzlich eine andere Zahl trägt, ändert sich nicht automatisch alles. Trotzdem soll man die Möglichkeiten nutzen, die sich zur Neuorientierung und -fokussierung anbieten. Und mal ehrlich: Kann man Listen wirklich nicht mögen?

1. Die 2016-Wunschliste

Das soll keine klassische „Für das neue Jahr nehme ich mir Folgendes vor“-Liste sein, sondern deine beruflichen und privaten Träume, Wünsche und Ziele beinhalten. Damit kannst du ganze Seiten füllen? Na dann los, hier ist nicht der Ort für Zurückhaltung!

2. Die Abschluss-Liste

Schlechte Angewohnheiten, Rückschläge, traurige Erinnerungen oder beendete Freundschaften – schreib auf, was du hinter dir lassen möchtest. Ein wortgetreuer Schlussstrich, den du mit einer solchen Liste ziehst, hilft enorm!

3. Die spontane Ideen-Liste

Ob dir im April ein super Weihnachtsgeschenk für deine Mutter einfällt, dir beim Joggen eine Business-Idee kommt, am Wochenende in der Bar plötzlich die Lösung für ein Problem bei der Arbeit erscheint, du auf eine tolle Feriendestination oder ein Do-it-yourself Projekt kommst: Spontane Geistesblitze gehören aufgeschrieben! Der Zeitpunkt für ihre Verwendung kommt garantiert – wenn du dich nur noch dunkel daran erinnerst, dass da mal eine Idee war, die inzwischen wieder in den Tiefen deines Hirns verschwunden ist, wirst du dich ärgern!

4. Die grosse Träume-Liste

Die Besteigung des Kilimandscharos? Ein Buch schreiben? Ein Praktikum in New York? Chinesisch lernen? Eine Firma gründen? In antriebslosen Momenten reicht ein Blick auf diese Liste und du bist wieder motiviert, um Neues in Angriff zu nehmen. Erlaub dir, grenzenlos rumzuspinnen!

5. Die „Eigentlich würde ich gerne“-Liste

All die tollen Dinge, die du schon seit Ewigkeiten mal machen willst, aber irgendwie nie die Zeit findest, gehören hierhin. Wenn dann mal wieder einer der Momente kommt, in denen du nicht weisst, was du mit dir anfangen sollst, schafft ein Griff zu dieser Liste Abhilfe. Kein ideenloses Herumlungern und kein Bedauern mehr: Win-win!

6. Die „Mach ich ein anderes Mal“-Liste

Liste alles auf, was du schon lange vor dich herschiebst; wo du dir einredest, dass du bis anhin keine Zeit dafür gefunden hast, aber eigentlich weisst, dass dir schlicht und einfach die Lust gefehlt hat. Erstens geraten die Punkte nicht mehr so schnell in Vergessenheit, wenn du sie schwarz auf weiss hast (auch wenn dir das eigentlich ganz gelegen kommt), und zweitens erscheinen sie gar nicht mehr so schlimm, wenn du siehst, wie leicht du sie abhaken kannst.

7. Die „Ich traue mich“-Liste

Im Mentoring-Projekt deiner Firma teilnehmen, vor grossem Publikum sprechen oder dich als Leiter für das neuste Projekt melden? Schreib Dinge auf, die du eigentlich gerne machen möchtest, aber auch zweifelst, ob du das wirklich kannst oder mutig genug dafür bist. Mit der Auflistung ist der erste Schritt in die richtige Richtung bereits getan.

8. Die Zitate-Liste

Man schnappt oft irgendwo Sprichworte oder Lebensweisheiten auf, findet sie ganz toll – und hat sie eine halbe Stunde später schon wieder vergessen. Bevor du bald also wieder vor dem Rechner oder gar einem Brief oder einer Karte sitzt und einfach nicht mehr darauf kommst, wer diese eine Sache mit der Welt und dem Meer gesagt hat: Schreib dir auf, was dir gefällt!

9. Die Stärken-Liste

Da freut sich das Ego: Liste deine Eigenschaften und Fähigkeiten auf, in denen du anderen voraus bist. Erstens, weil es immer gut ist, sich seiner Stärken bewusst zu sein; zweitens, weil dir diese Liste in Situationen helfen wird, in denen du dich klein und unwichtig fühlst. Und nicht zuletzt ist diese Auflistung eine tolle Hilfe, falls ein Vorstellungsgespräch ansteht!

10. Die Check-Liste

Diese Liste ist besonders schön, denn sie ist das Gegenstück zur klassischen To Do-Version. Schreib auf, was du alles erreicht hast – ganz egal, ob beruflich oder persönlich. Versuch hier so nah wie möglich an die Vollständigkeit heranzukommen: Schliesslich bekommt jeder Punkt sofort einen „Geschafft“-Haken!

Diese offenen Stellen könnten dich interessieren:

Waadt

Assistant(e)s audit Financial Services / EMEIA FSO - Insurance à Lausanne pour une entrée en octobre 2018 L’organisation mondi...

Waadt

Assistant(e)s audit Financial Services / EMEIA FSO - Insurance à Lausanne pour une entrée en octobre 2018 L’organisation mondi...